Einsätze & Übungen

Rettungseinsätze

25 Juli, 2019
Paragleiterunfall Ahornsee

Paragleiterunfall Ahornsee

Ein Paragleiter stürzte am 25.07.2019 im Bereich Ahornsee/Hirnberg ab und hängte zwischen zwei Bäumen fest. Er alarmierte daraufhin die Bergrettung Gröbming. Nachdem er Standortkoordinaten übermitteln konnte wurde festgestellt, dass der Unfallort vermutlich im Einsatzgebiet der Bergrettung Haus liegt. Daher wurden die Kameraden der Nachbarortsstelle mitalarmiert. Aufgrund der heißen Temperaturen und des langen Anstiegsweges wurde gemeinsam mit der Alpinpolizei entschieden einen Hubschrauber zum Mannschaftstransport anzufordern. Vier Bergretter wurden in den Nahebereich des Unfallorts von Polizeihubschrauber Libelle Salzburg geflogen, welcher anschließend einen Folgeauftrag am Dachstein hatte. Die Unfallstelle konnte rasch gefunden werden. Bergretter stiegen daraufhin mit Baumsteigeisen auf die beiden Bäume und konnten den Piloten sicher zum Boden abseilen. Dort angekommen stellte sich heraus, dass der Pilot Schmerzen im Rückenbereich verspürte, sodass zum schonenden Abtransport der Rettungshubschrauber C14 angefordert wurde. Nachdem der Paragleiterschirm in mühseliger Arbeit aus den Ästen befreit werden konnte, wurde die Mannschaft mit dem Bergematerial und dem geborgenen Gleitschirm von einer Alouette 3 des Bundesheeres abgeholt und wieder ins Tal geflogen.

Fotos (c) Bergrettung Gröbming und Bergrettung Haus

  • Paragleiterunfall Ahornsee
  • Paragleiterunfall Ahornsee
  • Paragleiterunfall Ahornsee
  • Paragleiterunfall Ahornsee
  • Paragleiterunfall Ahornsee